Johann Joseph Clahsen

Rookie - 481 Points (28th April 1953 / Oberschledorn in Germany)

Alte Heimat - Poem by Johann Joseph Clahsen

Eichendorff eingedenk - Mit Poesie
das Vergangene vor Verlust bewahren


Ach, alte Träume dringen aus den Tiefen
Der Sehnsucht, die der nahen Nacht entflieht,
Von Hügeln, die im Abendtau erschliefen,
Aus Tälern, die der Nebeldunst durchzieht.

Da schließen auch im Tale schon die Blumen
Erschlafend ihre zarten Kelche zu,
Im hohen Grase noch die Heimchen summen,
Und drunten rinnt der Bach in schwarzer Ruh'.

Noch schwankend nur die abendlichen Seen,
Die Wogen streichen sanft zum Ufer hin,
Als küßten sie der Winde lindes Wehen,

Die leiser Fahrt am Dorf vorüber ziehn.
Es war, als käm' aus schwarzen Ährenwogen
Das Träumen meinem Herzen zugeflogen.


Comments about Alte Heimat by Johann Joseph Clahsen

There is no comment submitted by members..



Read this poem in other languages

This poem has not been translated into any other language yet.

I would like to translate this poem »

word flags

What do you think this poem is about?



Poem Submitted: Wednesday, November 21, 2012

Poem Edited: Wednesday, November 21, 2012


[Hata Bildir]